BWL FAQ – Fragen und Antworten rund um das BWL Studium

In unserem BWL FAQ findet ihr Antworten zu häufig gestellten Fragen über das BWL Studium.

Lohnt es sich überhaupt BWL zu studieren? Es gibt doch schon so viele Bwler.

Es gibt sicherlich bereits sehr viele BWLer und diese sich auch wirklich jedes Jahr auf’s neue die größte Absolventengruppe. Nichtsdestotrotz lohnt sich ein BWL Studium in den meisten Fällen, da es auch einen sehr großen Bedarf an Betriebswirten gibt. Allerdings führt das große Angebot an BWLern schon dazu, dass studierte Betriebswirte heute oft Aufgaben erledigen, die früher ein Arbeitnehmer mit Ausbildung erledigt hätte. Man kann also schon sagen, dass es sich für mittelmäßige Abiturienten, oder Leute, die ein echtes Interesse an Betriebswirtschaft haben oft eher lohnt eine Berufsausbildung zu machen. Studieren kann man dann später immer noch neben dem Beruf.

Macht es für das Gehalt einen Unterschied welchen Schwerpunkt man im Studium gewählt hat?

Dies kann man so nicht sagen, da es eher darauf ankommt in welcher Firma man in welcher Funktion und Branche einsteigt.

Macht es für meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt einen Unterschied welchen Schwerpunkt ich im Studium belegt habe?

Ja. Prinzipiell kann man sagen, dass es für BWL Absolventen mit den Schwerpunkten Finanzwesen, Controlling, Rechnungswesen oder Steuerlehre einfacher ist einen adäquaten Arbeitsplatz zu finden als für Absolventen mit den Schwerpunkten Marketing oder Personalwesen.

In welchen Branchen verdienen Betriebswirte am Besten?

Prinzipiell kann man sagen, dass Betriebswirte am Besten in folgenden Branchen verdienen: Finanzsektor, Pharmaindustrie, Chemieindustrie, Automobilindustrie. Prinzipiell kann man auch sagen dass größere Firmen im Schnitt bessere Einstiegsgehälter zahlen als kleinere. Alle gemachten Angaben sind aber nur grobe Faustregeln zur Orientierung. In kleineren Firmen kann man beispielsweise sofern man deutlich überdurchschnittliche Leistungen erbringt häufig einfacher ein höheres Gehalt aushandeln als in einem Konzern, in dem es detaillierte Vorgaben zur Gehaltsentwicklung gibt.

Macht es einen Unterschied an welcher Hochschule oder Universität ich studiert habe?

Ja und nein. Es macht in der Regel keinen Unterschied bezüglich des Einstiegsgehaltes ob man an der renommiertesten Fakultät Deutschlands oder irgendeiner „Provinz-Fakultät“ studiert hat. Allerdings kann es dahingehend ein Unterschied sein ob man für einen bestimmten Job eingestellt wird oder nicht. Möchte man beispielsweise in einer renommierten Unternehmensberatung als Betriebswirt einsteigen so empfiehlt es sich an einer besonders renommierten betriebswirtschaftlichen Fakultät zu studieren.

Lohnt es sich an einer privaten Hochschule zu studieren? Die Studiengebühren sind ja oft sehr hoch.

Dies kommt auf die persönlichen Präferenzen an. Private Hochschulen sind technisch meist besser ausgestattet, bieten Lernen in kleinen Gruppen an und werden meist hauptsächlich von Studenten aus sehr wohlhabenden Familien besucht (aufgrund der hohen Studiengebühren). Das heisst, sofern Geld für einen euch keine große Rolle spielt, ihr während des Studiums gerne Kontakt zu anderen Studenten mit ähnlichem Hintergrund haben wollt und es euch wichtig ist in technisch sehr gut ausgestatteten, schönen Räumlichkeiten zu studieren, dann wird es sich für euch vermutlich lohnen an privaten Hochschulen zu studieren. Außerdem ist es natürlich so dass man als Student an einer privaten Hochschule ein zahlender Kunde ist, so dass die Hochschule ein Interesse daran hat, dass die Studenten dass Studium alle erfolgreich bewältigen und  nicht etwa ein Interesse daran die Studentenzahlen durch Auslese zu reduzieren. Bezüglich Qualität und Anspruch der Studieninhalte und der Arbeitsmarktchancen nach Studienabschluss lohnt es sich jedoch nicht. Die renommiertesten, anspruchvollsten BWL Fakultäten in Deutschland sind allesamt staatlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.