Duales BWL Studium

Das Duale BWL Studium hat sich im Laufe der letzten Jahre zu einer wirklichen Erfolgsgeschichte mit stetig wachsenden Studentenzahlen entwickelt. Im Folgenden wird erklärt warum

Was genau ist ein Duales BWL Studium?

Duales Studium - Studieren und ArbeitenIm Rahmen eines dualen BWL Studiums verbringt der Student die Studienzeit abwechselnd im Rahmen von Praxisphasen im Unternehmen  und Theoriephasen an der Hochschule. Die große Mehrheit der dualen Studiengänge wird an Berufsakademien angeboten, eine Minderheit wird auch an Fachhochschulen angeboten. Sämtliche Praxisphasen verbringt der Student hierbei im selben Unternehmen, von dem der Student in der Regel auch ein monatliches Gehalt bezieht. Das Gehalt ist in seiner Höhe in der Regel mit der Vergütung eines Auszubildenden vergleichbar. Um einen dualen Studienplatz zu erhalten bewirbt der Student sich daher auch nicht bei der jeweiligen Berufsakademie oder Fachhochschule, sondern stattdessen direkt beim jeweiligen Unternehmen.

Duale Studiengänge bieten ihren Studierenden verschiedene Vorteile, der größte ist hierbei sicherlich, dass nahezu alle dualen Studenten nach Abschluss ihres Studiums von ihren Unternehmen übernommen werden. Dies ist einerseits sicherlich dem Umstand geschuldet, dass die Unternehmen die Berufsakademien bzw. Fachhochschulen für die Lehrveranstaltungen der dualen Studenten finanziell entlohnen mussten und diese Investitionen nicht umsonst tätigen wollen. Andererseits liegt dies jedoch auch daran, dass die dualen Studenten das Unternehmen bei Abschluss ihres Studiums bereits seit mehreren Jahren von innen kennen, mit sämtlichen Prozessen und Ansprechpartnern vertraut sind und daher vom ersten Tag an sehr viel effektiver einsetzbar sind als Studenten, die ein traditionelles Universitätsstudium oder Fachhochschulstudium absolviert haben. Für die Studenten bietet ein duales Studium – neben der Vergütung während des Studiums und der exzellenten Übernahmechancen nach Abschluss des Studiums – auch den Vorteil, dass sie sich bereits während ihres Studiums ein Netzwerk im Unternehmen aufbauen können. Ein solches Netzwerk ist für die spätere berufliche Laufbahn im Unternehmen von unschätzbarem Wert. Sowohl für die Qualität der eigenen Arbeit ist es von großer Wichtigkeit die Ansprechpartner im Unternehmen persönlich zu kennen um im Falle der Notwendigkeit ihre Unterstützung zu bekommen, als auch für die Beförderungen, da selten Menschen in Führungsposition kommen, die wenig Rückhalt im Unternehmen haben.

Als Nachteile eines dualen Studiums lassen sich aufführen, dass man nie das klassische Studentenleben genießen durfte, man oftmals genau auf das eigene Unternehmen abgestimmte Studieninhalte kennengelernt hat und nie andere Unternehmen im Rahmen von Praktika kennengelernt hat. Dies kann dafür sorgen, dass sich der Wechsel in ein anderes Unternehmen für duale Studenten schwieriger gestalten kann, als für klassische Universitätsabsolventen oder Fachhochschulabsolventen. Insgesamt bleibt aber festzuhalten, dass die Vorteile eines dualen Studiums oftmals überwiegen.

[divider] Foto: Simone Hainz  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.